Sommerferienprogramm

Am Samstag, den 07. September 2019 fand das Sommerferienprogramm mit acht Jugendlichen auf dem Flugplatz Hülben statt.

Pünktlich wurde mit den Aufbauarbeiten der Fluggeräte begonnen um die Jugendlichen um 10 Uhr begrüßen zu können. Nach einer Einweisung in die Gegebenheiten und einem Rundgang auf dem Flugplatz ging es los. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe durfte Balsa- und Kunststoffflieger zusammen basteln und die andere Gruppe durfte schon zum Startplatz der Segelflugzeuge und fliegen. Jeder Teilnehmer durfte zwei Starts in unseren Segelflugzeugen mit erfahrenen Piloten absolvieren.
Beim Basteln der Wurfgleiter erklärten unsere Mitglieder den Teilnehmern die wichtigen Flugzeugteile. Außerdem wurde handwerkliches Geschick abverlangt, ansonsten flogen die Flugzeuge nur wenige Meter weit.

Sofe 5
Zuerst wurde den interessierten Teenagern das Segelflugzeug und die verschiedenen Instrumente im Cockpit, warum ein Flugzeug fliegt, wie der Startvorgang an der Seilwinde verläuft, ausführlich erklärt. Dann ging es mit den ersten Teilnehmern in die Luft: „Unglaublich, von 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden. Wie in einem Porsche!“ So schnell beschleunigt die ca. 400 PS starke Seilwinde das Segelflugzeug in Richtung Himmel. Nach dem Ausklinken des Seiles beginnt der lautlose Sport: „Segelfliegen!“ Leider war das Wetter nicht optimal für den Segelflug. Durch hohe Wolken wurde die Sonneneinstrahlung stark eingeschränkt und dadurch entwickelte sich kaum Thermik. Dafür waren die Windbedingungen extrem stabil, somit war das Fliegen sehr ruhig.
Nebenbei wurden die Voraussetzungen und der Ablauf der Ausbildung zum Segelflugpiloten erläutert: Um mit der Ausbildung als Segelflugpilot beginnen zu können, sollte man mindestens 13 Jahre alt sein und gesundheitlich in einem guten Zustand sein. Die Kosten der Ausbildung halten sich dabei im Rahmen. Mit zusätzlichen vereinsinternen Arbeiten kann man den Beitrag senken. Segelfliegen ist ein Teamsport, auch wenn man später evtl. Alleine im Flugzeug sitzt. Man braucht immer seine Fliegerkollegen, die einem helfen die Flugzeuge aufzubauen, einen Windenfahrer, der die Seilwinde bedient, einen Flugleiter, der den Flugbetrieb überwacht und zahlreiche technisch geschickte Hände, die eine einwandfreie und sichere Wartung der Flugzeuge garantieren.
Nach dem Mittagessen durften die Teilnehmer mit unseren Modellfliegern ein echtes Modell mit Fernsteuerung steuern. In der sogenannten Schüler-Lehrer-Kombination kann der erfahrene Modellflieger Korrekturen am Modell vornehmen, sobald der Schüler das Modell in einen kritischen Flugzustand bringt. Erstaunlicherweise haben sich die Teilnehmer sehr gut angestellt und es gab keine Bruchlandung oder Materialschaden am Modell.
Zum Ende hin durfte ein Gruppenbild nicht fehlen. Der Fliegergruppe Hülben e. V. hat es auf alle Fälle sehr viel Spaß bereitet, den jungen Menschen den Segelflugsport näherzubringen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!
Sofe 3

Du bist neugierig geworden? Dann komm zu uns auf den Flugplatz vorbei! Wir informieren dich gerne über die Ausbildung zum Segelflugpiloten und beantworten dir jede Frage. Weitere Informationen erhältst du auf Facebook: Fliegergruppe Hülben e. V. Wir freuen uns auf Dich!

Wie sie uns finden!

Kontakt

Fliegergruppe Hülben e.V.

Windsteig 1

Postfach 29

72584 Hülben

+49 7125 6226

info(at)fliegergruppehuelben.de

Faszination

helicopter-983979_1280.jpg
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Einverstanden! Ablehnen