Sunrisefliegen

Vorletzten Sonntag haben sich die jungen Piloten der Fliegergruppe am Vortag spontan für ein Sonnenaufgangsfliegen entschieden. So wurden am Samstagabend die Motormaschinen gründlich kontrolliert und auf die Flüge vorbereitet.

Dann hieß es auch schon ins Bett gehen. Der Wecker war auf 4 Uhr morgens eingestellt. Eine kurze Nacht und ein langer Tag stand bevor!

Pünktlich um 4 Uhr ging es zu Hause erstmal unter die Dusche, Kaffee trinken und Zähneputzen. 30 Minuten später saßen wir schon im Auto in Richtung Flugplatz. Dieser war in Mondlicht und bei Sternenhimmel noch komplett einsam. So langsam trafen die anderen Piloten der Fliegerjugend ein. Zusammen wurden die Flugzeuge aus der Halle gezogen und nacheinander getankt. Die verantwortlichen Piloten gingen dann zu ihren Checks über. Vor jedem Flug ist es Pflicht, das jeweilige Flugzeug auf einwandfreien Zustand zu überprüfen. Der Check dauert, abhängig vom Flugzeugtyp, circa 5–10 Minuten.

Die geplante Route war von Hülben an den Stuttgarter Flughafen für einen Formation-Tiefanflug, danach der Ausflug über den Fernsehturm bis kurz vor Ludwigsburg und dann wieder zurück. Die Formation bestand aus unserem Ultraleicht Breezer, unserer Jodel DR400 und einem Scheibe Falke Motorsegler.

Kurz vor dem Sonnenaufgang starteten wir die Motoren und rollten langsam zum Startpunkt der Piste 29. Dort hieß es noch circa 10 Minuten warten, da wir erst zum Beginn des bürgerlichen Sonnenaufgangs starten dürfen. Diese Wartezeit nutzten wir, um unsere Motoren gut warmlaufen zu lassen.

Um 5:42 hieß es dann Startlauf beginnen und abheben. Als Erstes startete der Motorsegler, da dieser eine deutlich langsamere Reisegeschwindigkeit hat als die beiden anderen Motorflieger. Treffpunkt in der Luft der Formation war dann Riederich. Dort flogen wir dann im Verband auf Stuttgart an. Vorne waren das Ultraleicht und unsere Jodel. Der Falke bildete das Schlusslicht.

Der Lotse auf dem Tower war auch überrascht, dass um die Uhrzeit sich eine Formation bei Ihm anmeldet. So bekamen wir um kurz vor 6 Uhr die Freigabe zum Tiefanflug auf der Piste 07 über den Flughafen Stuttgart. Für uns leidenschaftliche Flieger ein unglaublicher Moment, wenn die gesamte Landschaft noch in einem sanften warmen Licht gehüllt ist und die komplett beleuchtete Start- und Landebahn einem bevorsteht.

Im Anschluss flogen wir über dem Fernsehturm aus und konnten Stuttgart von oben betrachten. Nach gut weiteren 15 Minuten traten wir den Rückflug nach Hülben an und um kurz vor 7 Uhr setzten wir alle glücklich, zufrieden und vor allem müde in Hülben zur Landung auf.

Ein Kaffee und ein ordentliches Brezelfrühstück rundeten den morgen perfekt ab. Trotzdem brauchten wir noch jeder circa eine Stunde Ruhezeit, um den normalen Sonntag mit Flugbetrieb auf dem Flugplatz durchstehen zu können.

Weitere Impressionen und ein Video gibt es auf Facebook und Instagram.

Du willst auch das Fliegen erlernen? Die beste Möglichkeit dazu hast du bei der Fliegergruppe Hülben e. V. Jetzt Informationen zur Ausbildung anfordern und bald abheben! Wir freuen uns auf dich! Mehr Informationen zum Segelfliegen gibt es auch auf Facebook und Instagram.

Wie sie uns finden!

Kontakt

Fliegergruppe Hülben e.V.

Windsteig 1

Postfach 29

72584 Hülben

+49 7125 6226

info(at)fliegergruppehuelben.de

Logo Mythos rot

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.